Das Leben der Kleinwüchsigen

Das Kleinsein ist nicht fein,

da steckst du so manches ein;

doch keiner lässt dich allein.

So wirst du immer umsorgt sein.

 

 

So kommst du auf die Welt,

was dir oft nicht so gefällt.

Doch wenn jeder zu dir hält,

bist du zum Schluss der Held.

 

 

Wenn ich jetzt zu dir steh’

und schenk dir ein vierblättriges Klee

und das Wetter gibt sich keine Blöße,

dann vergisst du deine Größe.

 

 

Vielleicht brauchst du ’ne OP.

Das tut zwar am Anfang weh,

doch dann ist das Leben wieder schee

und alle schreien: Juchee.

 

 

So bleibst du dein ganzes Leben lang,

immer starrt dich einer an;

und was machst du irgendwann?

Du schreist denjenigen verzweifelt an.

 

 

Du kannst zu den Treffen gehen,

deine Freunde sehen,

weil sie dich verstehen

und an deiner Seite lehnen.

Autorin: Marlis

(selbst kleinwüchsig, 13,5 Jahre, geschrieben am 05.02.2010)